Bewegungs-/Präsenzmelder

Aus PS-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Bewegungsmelder schaltet die Helligkeitsmessung aus, sobald er das Licht einschaltet. Nach dem Ausschalten wird die Helligkeitsmessung wieder aktiviert. Ein Bewegungsmelder erkennt deshalb nicht, wenn sich die Helligkeit bei eingeschalteter Beleuchtung verändert. Der Präsenzmelder hingegen misst die Helligkeit ununterbrochen. Er ist deshalb in der Lage, das Licht auch auszuschalten, wenn trotz Bewegungen genügend Tageslicht vorhanden ist.

Grundlagen

Bewegungsmelder Präsenzmelder
Anwendung

Ein Bewegungsmelder ist immer dann ausreichend, wenn am Einsatzort:

  • kein oder nur wenig Tageslicht vorhanden ist oder
  • nur kurze Anwesenheiten (< 15 min) zu verzeichnen sind

Einfache Schaltaufgaben in Aussen- und Innenbereichen wie:

  • Schockbeleuchtung
  • Toiletten
  • Treppenhäuser
  • Korridore
  • Tiefgaragen
  • Abstellräume

Ein Präsenzmelder muss immer dann eingesetzt werden, wenn am Einsatzort:

  • viel Tageslicht vorhanden ist und gleichzeitig lange oder häufige Anwesenheit von Personen auftritt (> 15 min)

Anspruchsvolle Schaltaufgaben im Innenbereich wie:

  • Büros
  • Sitzungszimmer
  • Konferenzzimmer
  • Licht- und HLK Steuerungen
  • Konstantlichtregelung
  • unabhängige Steuerung von zwei Lichtgruppen
  • Integration in Gebäudeleitsysteme (KNX/EIB)
Technologie

Passiv-Infrarot: Erfassung von bewegten Wärmequellen

Passiv-Infrarot: Erfassung von bewegten Wärmequellen

Lichtmessung

Einfache Lichtmessung (Lichtmessung aktiv bei offenem Schaltkontakt, Lichtmessung deaktiviert bei geschlossenem Schaltkontakt

Erweiterte Lichtmessung (Lichtmessung aktiv bei offenem und geschlossenem Schaltkontakt)

Schaltkanäle und Funktionen
  • 1 Kanal Licht
  • 1 oder 2 Kanäle Licht (bewegungs-/helligkeitsabhängig);
  • 1 Kanal HLK (nur bewegungsabhängig);
  • 1 oder 2 Kanäle 1-10V; KNX/EIB-Bus; DALI-DSI


Planung

Planungsbeispiele

Einzelbüro

Einzelbüro

Quadratischer Raum, ca. 20 m² Fläche, 3 m Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
In einem Büro soll die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesenheitsabhängig, automatisch geschaltet werden. Zusätzlich soll die Beleuchtung auch per Taster manuell geschaltet werden können.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz des ausgewählten Präsenzmelders wird die Beleuchtung bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Zusätzlich kann die Beleuchtung jederzeit manuell über einen Taster ein- oder ausgeschaltet werden.

Gruppenbüro

Gruppenbüro

Rechteckiges Grossraumbüro, 6 Arbeitsbereiche, getrennt durch einen Flur, ca. 500m² Fläche, 3m Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
In einem Grossraumbüro soll die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesenheitsabhängig, automatisch geregelt werden. Jeder Arbeitsbereich soll separat gesteuert werden. Die Verkehrswege sind von den Arbeitsbereichen getrennt zu betrachten. Jeder Arbeitsbereich erhält eine Konstantlichtregelung und der Gehbereich als Grundbeleuchtung ein orientierungslicht (10% oder 20%).

Lösungsvorschlag
Jeder Arbeitsbereich wird mit dem ausgewählten Präsenzmelder ausgestattet, der die Beleuchtung je nach einfallendem Tageslicht automatisch regelt. Zusätzlich können die Lichtwerte jederzeit manuell über einen Taster verändert werden. Der Verkehrsweg wird mit einer Master-Slave-Kombination vollautomatisch geschaltet. Das orientierungslicht gewährleistet eine Grundbeleuchtung von 10% oder 20%. Um ein ungewolltes Einschalten der Flurbeleuchtung zu verhindern, kann mit den mitgelieferten Abdeckclips/Linsenmasken der Erfassungsbereich eingegrenzt werden. Es ist bei dem Kanal 2 der maximale Einschaltstrom zu berücksichtigen und ein ESYLUX Relais- oder Strombegrenzungs-Modul zu verwenden.

Konferenzraum

Konferenzraum

Annähernd quadratischer Konferenzraum, ca. 110m² Fläche, 3m Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
In einem Konferenzraum soll die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesen- heitsabhängig, automatisch geregelt werden. Für bestimmte Präsentationen soll die Beleuchtung auf gespeicherte Lichtszenen eingestellt werden. Die Klimaanlage soll bei Anwesenheit automatisch einschalten.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz des ausgewählten Präsenzmelders wird die Be-leuchtung bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Individuelle Lichtszenen können mit einer Fernbedienung abgespeichert und jederzeit im Bedarfsfall abgerufen werden. Durch den Präsenzkanal wird bei Anwesenheit die Klimaanlage sofort eingeschaltet und durch die separat einstellbare Nachlaufzeit zeitgesteuert ausgeschaltet. Es ist bei dem Kanal 2 der maximale Ein-schaltstrom zu berücksichtigen und ein ESYLUX Relais- oder Strom-begrenzungs-Modul zu verwenden.

Schalterhalle

Schalterhalle

Annähernd quadratischer Raum, ca. 30m² Fläche, 3m Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
Im SB-Bereich einer Bank soll die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesen- heitsabhängig, automatisch geregelt werden. Ausserhalb der Geschäftszeiten soll immer eine Grundbeleuchtung von 10% vorhanden sein. Beim Betreten des Raumes soll die Beleuchtung auf 100% hochregeln.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz des ausgewählten Präsenzmelders wird die Beleuchtung bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Der Präsenzmelder sollte so positioniert werden, dass im Bereich der Bankautomaten der Nahbereich eingesetzt wird. Das orientierungslicht muss über die Fernbedienung dauerhaft eingeschaltet werden. Bei unterschrittenen Lichtwert schaltet die Beleuchtung ein und bleibt auf 10 % stehen, beim Betreten des Raumes regelt die Beleuchtung auf 100%.

Klassenzimmer

Klassenzimmer

Annähernd quadratischer Raum, ca. 90m² Fläche, 3m Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
In einem Klassenzimmer soll die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesen- heitsabhängig, automatisch auf ein Konstantlichtniveau geregelt werden. Die Lichtbänder der Fenster- und Wandseite sollen unabhängig voneinander geschaltet und geregelt werden können. Eine Einschaltung der Lichtbänder soll per Taster manuell erfolgen und die Tafelbeleuchtung soll separat geschaltet werden können.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz des ausgewählten Präsenzmelders wird die Beleuchtung bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Die beiden Beleuchtungszonen werden durch die Konstantlichtregelung auf das gewünschte Lichtniveau ausgesteuert und in Abhängigkeit von Tageslicht und Anwesenheit getrennt voneinander geregelt. Aufgrund der Lichtmessung über zwei Kanäle wird bei steigendem Tageslicht die Beleuchtung an der Fensterseite früher geregelt, als die Beleuchtung an der Wandseite. Die Tafelbeleuchtung arbeitet präsenzabhängig. Sowohl Tafelbeleuchtung als auch die beiden Lichtbänder können jeweils separat per Taster zu- oder abgeschaltet werden.

WC und Sanitärräume

Rechteckiger Raum, einzelne abgetrennte Bereiche, ca. 35m² Fläche, 3m Deckenhöhe.

WC und Sanitärräume

Aufgabenstellung
In einer Toilettenanlage soll die Beleuchtung und Belüftung bedarfsgerecht, d.h. anwesen- heitsabhängig, automatisch geschaltet werden.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz des ausgewählten Präsenzmelders wird die Beleuchtung im Vorraum bei erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Bei diesem Beispiel ist der Lichtwert ständig unterschritten, da kein Tageslicht vorhanden ist. Der Toilettenbereich wird durch einen Master- Melder und zwei Slave-Melder komplett abgedeckt. Die Lüftung wird präsenzabhängig über den potentialfreien Kontakt (HLK) eingeschaltet. Nach Verlassen des Raumes werden Beleuchtung und Lüftung, je nach eingestellter Nachlaufzeit, ausgeschaltet.

Verkehrsflächen

Verkehrsflächen

4-stöckiges Treppenhaus, 9m langer Flur je Stockwerk, 3Kleiner Textm Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
In einem Treppenhaus soll die Beleuchtung aus sicherheitstechnischen und komfortablen Gründen bedarfsgerecht, d.h. anwesenheitsabhängig, automatisch geschaltet werden.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz des ausgewählten Bewegungsmelders wird die Beleuchtung bei erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Bei diesem Beispiel ist der Lichtwert ständig unterschritten, da kein Tageslicht vorhanden ist. Die montierten Decken-Bewegungsmelder können aufgrund des Erfassungsbereiches auch die Treppen nach unten erfassen. Durch den Einbau eines Melders inklusive Akustiksensor wird der Melder, auch nur durch Geräusche, nachgetriggert. Schaltet der Melder, die Beleuchtung nach Ablauf der Nachlaufzeit (keine Bewegung/keine Geräusche) aus, kann danach sofort, z.B. durch einen Zuruf (Geräusch), innerhalb von max. 8 Sek. die Beleuchtung wieder aktiviert werden. Die Geräuschempfindlichkeit ist stufenlos einstellbar. Der Melder muss zwingend zuerst durch eine Bewegung oder Einschalten per Hand (Taster oder Fernbedienung) einen Schaltvorgang auslösen, danach ist erst der Akustiksensor aktiv. Diese Schaltkombination schützt vor unerwünschtem Einschalten durch Fremdgeräusche.

Archiv/Bibliothek

Archiv_Bibliothek

Rechteckiger Raum, 3 Leseinseln, 6 Regalgänge, ca. 165 m² Fläche, 3 m Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
In einer Bibliothek soll die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesenheitsabhängig, automatisch geregelt werden. Die einzelnen Regalgänge und die Sitzgruppen sollen für ca. 1 Stunde eine Grundbeleuchtung von 10  % oder 20  % behalten. Der Eingangsbereich soll nur bedarfsgerecht schalten.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz der ausgewählten Präsenzmelder wird die Beleuchtung bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. In jedem Regalgang und oberhalb jeder Sitzgruppe wird ein Master-Präsenzmelder eingesetzt. Das orientierungslicht ist über die Fernbedienung zu programmieren. Bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung schaltet die Beleuchtung auf 100  % ein. Wird keine Bewegung mehr erfasst, schaltet die Beleuchtung der Regalgänge und Sitzgruppen nach Ablauf der Nachlaufzeit für 1 Stunde auf eine Grundbeleuchtung von 10 % oder 20 %. Nach 1 Stunde (ohne Bewegung) schaltet die Beleuchtung ganz aus.

Sporthalle

Sporthalle

Rechteckige Sporthalle, ca 1150 m² Fläche, 5-10 m Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
In einer Sporthalle soll die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesenheitsabhängig, automatisch geschaltet werden. Jedes Hallenfeld soll eigenständig geschaltet werden.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz des ausgewählten Präsenzmelders wird die Beleuchtung bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Pro Hallenfeld wird je ein Präsenz- melder Master und Slave installiert. Diese erfassen aufgrund des grossen Erfassungsbereiches jede Hallenhälfte.

Parkhaus

Parkhaus

U-förmige Tiefgarage, 25 Stellplätze, ca. 660m² Fläche, 3m Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
In einer Tiefgarage soll die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. anwesenheitsabhängig, automatisch geschaltet werden. Es soll gewährleistet sein, dass bei Zutritt die einzelnen Bereiche eingeschaltet werden.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz der ausgewählten Bewegungsmelder wird die Beleuchtung bei erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Bei diesem Beispiel ist der Lichtwert ständig unterschritten, da kein Tageslicht vorhanden ist. Die Melder werden einzeln geschaltet und der Lichtausgang wird auf die Leistungsschütze geführt, so dass die gesamte Bereichsbeleuchtung eingeschaltet wird.

Korridor / Flur

Korridor, Flur

30m langer Krankenhausflur, 4m Breite, 3m Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
In einem Krankenhausflur soll die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesen- heitsabhängig, automatisch geschaltet werden. Bei Ausfall einer Phase soll immer eine Teil- beleuchtung in den Fluren sichergestellt sein.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz des ausgewählten Präsenzmelders wird die Beleuchtung bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Der Präsenzmelder wird mit einer beliebigen Phase (z.B. L1) betrieben. Die Leuchten in den Fluren werden auf die beiden übrigen Phasen aufgeteilt (L2 und L3). Sollte nun eine Phase ausfallen, die eine Leuchtengruppe versorgt (z.B. L2) ist immer noch eine Teilbeleuchtung in den Fluren gewährleistet (L3). Sollte die Phase L1 ausfallen und der Präsenzmelder spannungslos sein, schliessen die Melderkontakte. Da es sich um potentialfreie Öffnerkontakte handelt, bleibt die Beleuchtung eingeschaltet. Es ist für beide Kontakte der maximale Einschaltstrom zu berücksichtigen und ein ESYLUX Strombegrenzungs- Modul zu verwenden.

Lagerhalle

Lagerhalle

Lagerhalle mit ca. 1500m² Fläche, 45m langer Hauptgang, 6 Regalgänge, 5-15m Deckenhöhe.

Aufgabenstellung
In einem Hochregallager soll die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesen- heitsabhängig, automatisch geschaltet werden. Die Beleuchtung in den einzelnen Regalgängen soll nur dann einschalten, wenn der jeweilige Gang betreten wird. Der Hauptgang wird separat betrachtet. Es wird ein orientierungslicht von 20 % gewünscht.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz des ausgewählten Präsenzmelders wird die Be-leuchtung bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Die Master-Melder sind an die dunkelste Stelle im Gang zu setzen. Damit sichergestellt wird, dass bei Bewegung auf dem Hauptgang die Beleuchtung der Seitengänge nicht einschaltet, sind die beiliegenden Linsenmasken zu verwenden.

Einfamilienhaus

Einfamilienhaus

700m² Grundstücksfläche, Hausfront, Terasse und Gartenareal.

Aufgabenstellung
Im Aussenbereich eines Einfamilienhauses soll abends die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesenheitsabhängig, automatisch geschaltet werden.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz der ausgewählten Bewegungsmelder wird die Beleuchtung bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Der Aussenbereich wird sicher erfasst und die allgemeine Aussenbeleuchtung geschaltet. Für Gartenpartys können die Melder mit der Fernbedienung zeitweise (max. 12 Std.) ein bzw. ausgeschaltet werden.

Hausfront

Hausfront

24m breite Hausfront, 2 Autoauffahrten und Eingangsbereiche.

Aufgabenstellung
Im Aussenbereich eines Doppelhauses soll abends die Beleuchtung bedarfsgerecht, d.h. tageslicht- und anwesenheitsabhängig, automa-tisch geschaltet werden. Die beiden Eingangsbereiche sollen getrennt von den Bewegungsmeldern erfasst werden.

Lösungsvorschlag
Durch den Einsatz des ausgewählten Bewegungsmelders wird die Beleuchtung bei unterschrittenem Lichtwert und erkannter Bewegung automatisch zugeschaltet. Die Bewegungsmelder werden an jede Hausfront montiert. Aufgrund der Grundstücksmasse sollten zwei Reichweitenebenen eingestellt werden. Der ausgewählte Bewegungsmelder verfügt über 2 x 100° (ges. 200°) separat voneinander einstellbare Erfassungsbereiche. Diese können jeweils in 3 Reichweitenebenen eingestellt werden. Für Gartenpartys können die Melder mit einer Fernbedienung zeitweise (max. 12 Std.) ein- bzw. ausgeschaltet werden.

Lieferanten

  • ESYLUX swiss AG, www.esylux.ch


Vielen Dank für die Mithilfe von PS-Wiki